Mündliche Geschichtsüberlieferung

Österreichische Exilpublizisten im Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Ein Video-Projekt von Dr. Manfred Bobrowsky

Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien

Im Rahmen des Lehrveranstaltungsprojektes haben Studierende in Tradition der Oral History Tiefeninterviews mit Österreicherinnen und Österreichern durchgeführt, die nicht die bekannten Helden der österreichischen Geschichte sind, sondern Menschen, die an ihrem jeweiligen Platz und mit ihren jeweiligen Möglichkeiten einen Beitrag zum Widerstand gegen das Dritte Reich geleistet haben.

Schwerpunkte waren dabei Menschen, die vor allem mit ihrer publizistischen und künstlerischen Arbeit den Kampf für die Wiederherstellung des demokratischen Österreich aufgenommen haben. Im Gespräch mit der Enkelgeneration offenbaren sie Persönliches und Politisches und vermitteln ein fassliches (Vor-)Bild von den Möglichkeiten, in einem totalitären System den „aufrechten Gang“ zu gehen.

In den beiden Büchern „Geschichte spüren“ (Wien 1990, Picus, Auflage 2.500) und „Schreiben im Widerstand“ (Wien 1993, Picus, Auflage 1.500) sind insgesamt 18 der 51 „Oral Video-History-Dokumentationen“ in schriftlicher Form erschienen.

Die mitwirkenden Studierenden von 1988-1996

Zur Collection