Title (deu)

Vorlesung: Die Geschichte des österreichischen Judentums

Title (eng)

Lecture: History of Austrian Judaism

Author

Kurt Schubert

  Institut Judaistik Universität Wien

Digitiser

Sarah Hönigschnabel   Institut für Judaistik, Universität Wien

Description

Die Skizzen zur Vorlesung „Geschichte des österreichischen Judentums“ von Professor Kurt Schubert umfassen einen Zeitraum von den ersten bekannten Quellen des Mittelalters bis in die Nachkriegszeit des 2. Weltkriegs. Abgesehen von einem umfassenden Überblick setzt Professor Schubert einige, eigens gewählte Schwerpunkte in seinem Vortrag, wie etwa der Antisemitismus in der katholischen Kirche oder die Wiener Gesera. In den handschriftlichen Notizen finden sich auch zahllose Literaturhin- und -verweise zur Thematik. Trotz der großen Zeiträume, steht bei Professor Schubert eine genaue Quellenanalyse im Vordergrund, welche seinen HörerInnen einen intensiven, wissenschaftlichen Zugang zu den Zeiträumen ermöglicht. Insgesamt lässt sich die Vorlesung in zehn Einheiten mit einigen Einschüben und Quellentexten gliedern.
Professor Schubert hielt diese Vorlesung für seine Studierenden vom Wintersemester 1971/ 72 bis zum Jahr 2007 in einem viersemestrigen Zyklus. Mit seiner Lehrveranstaltung lieferte Professor Schubert die erste Vorlesung über das österreichische Judentum, seit der Zeit des Nationalsozialismus in Österreich. Für die zahlreichen HörerInnen seines Vortrags war Professor Schuberts Vorlesung häufig der erste Einstieg in die jüdische Geschichte. Damit setzte er Standards für die weitere Bearbeitung des Themas an den österreichischen Universitäten.
Beiliegendes Textmaterial umfasste den Quellentext der Judenordnung Kaiser Friedrichs II. für Wien (1238), sowie die Judenordnung von Herzog Friedrich für Österreich (1244). Auch ein kurzer Text aus der Studia Judaica Austriaca. Bd. 1: Das Judentum im Revolutionsjahr 1848. Eisenstadt: Roetzer, 1974 mit dem Titel „Der Gefallenen“ findet sich bei Material.

Professor Kurt Schubert’s lecture notes on The History of Austrian Judaism cover the period from the first known medieval sources to post-Second World War. In addition to a comprehensive overview, Professor Schubert places personal emphasis on certain aspects, such as anti-Semitism in the Catholic Church or the Vienna Gesera (the persecution of Jews in Vienna in 1421), for which there are many literature references in the handwritten notes. Despite the vastness of the time span, his analysis of the sources is precise and enables his listeners thorough academic access to the various periods.
The lecture can be divided into ten units with several inserts and source texts. These lectures were held by Professor Schubert from the winter semester 1971-1972 to the year 2007 in a four semester cycle. Professor Schubert was thus the first person to lecture on Austrian Judaism since the National Socialist period in Austria. For many listeners his lectures were the first contact with Jewish history; he thereby set the standard for further work in this field at Austrian universities.
The present body of texts covers the original text of Emperor Friedrich II’s Jewish Edict for Vienna, 1238, as well as Duke Friedrich’s 1244 Jewish Edict for Austria. This material also contains a short text from the Studia Judaica Austriaca, vol. 1: Judaism in 1848, the year of the Revolution. Eisenstadt: Roetzer, 1974, entitled: Der Gefallenen (To the Fallen).

Object languages

German

Rights

Creative Commons License
This work is licensed under a
CC BY-NC-ND 4.0 - Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 4.0 International License.

CC BY-NC-ND 4.0 International

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

Classification

ÖFOS 2002, Judaism

Member of the Collection(s) (2)

o:475245 Kurt Schubert Collection
o:475243 Kurt und Ursula Schubert Collection