Titel (deu)

Liebelei: Schauspiel in drei Akten

AutorIn

Arthur Schnitzler

HerausgeberIn

S. Fischer

Beschreibung

Arthur Schnitzlers erstes Stück, das im Wiener Burgtheater uraufgeführt wurde, steht in der Tradition des bürgerlichen Trauerspiels. Es klagt die allgemein akzeptierte Konvention an, wonach die reichen Bürgersöhne vor einer standesgemäßen Heirat sexuelle Erfahrungen mit Frauen aus der Vorstadt sammeln sollten und durften. Diese (Verkäuferinnen, Näherinnen) ehelichten ihrerseits später zumeist Kleinbürger und Handwerker. Das „süße Mädl“ Christine verliebt sich ernsthaft in Fritz, der nicht fähig ist, sie und ihre Liebe zu ihm wichtiger zu nehmen als den veralteten Ehrenkodex, der ihn im Duell das Leben kostet.

Arthur Schnitzler’s first play, which premiered at the Viennese Burgtheater, is in the tradition of the bourgeois tragedy. It accuses the generally accepted convention which expects upper class sons to have “meaningless” sexual affairs with suburban young women. These seamstresses and shopgirls were expected to later marry into the petty bourgeoisie. The „sweet girl“ Christine falls for bourgeois Fritz, who is unable to take her and her love for him more serious than the ancient code of honour which forces him into a fatal duel.

Sprache des Objekts

Deutsch

Datum

1896

Rechte

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. dieser Inhalt steht unter einer
CC BY-NC 2.0 AT - Creative Commons Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung 2.0 Österreich Lizenz.

CC BY-NC 2.0 AT

http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/at/

Klassifikation

Drama

ÖFOS 2002, Germanistik