Title (deu)

Pride: Mediale Prozesse unter dem Regenbogen

Editor

Stefan Schweigler

Christina Ernst

Georg Vogt

Description

Dieses Buchprojekt, das ausgehend von der EuroPride Vienna 2019 und dem 50-jährigen Stone-wall-Jubiläum entstand, entwickelt Zugänge zu Pride-Paraden, die das Gefüge von Medien, Menschen, Körpern, Geschlecht, Sexualität und Protest medienkulturwissenschaftlich durchqueren. Die zwölf Beiträge erheben damit nicht den Anspruch eine chronologische Mediengeschichte von Pride-Paraden oder eine erschöpfende Historisierung des Queer-Begriffs in Protestzusammenhängen vorzulegen, sondern zeigen anhand einiger Phänomene punktuell und beispielhaft auf, wie diverse Teilaspekte eines offen angelegten Begriffs von Queerness und die an ihn geknüpften politischen Gegenstandsbereiche im Rahmen von medialen Prozessen ausgehandelt, befragt, umkämpft, verworfen, erinnert, verteidigt oder auch eingefordert werden.
Beiträge von: Sebastian Bornschlegl und Eva Lakits, Laura Dannerbauer und Martin Hofer, Anne Ganzert, Phillipp Hanke, Klara Howorka, Jana Jodlbauer, Melanie Konrad, Olivia Poppe, Hanna Prykhodzka, Elisabeth Stecker, Franziska Wagner sowie Kathrin Wojtowicz.

Die Herausgeber*innen:

Stefan Schweigler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien und schreibt an einer Dissertation zu rezenten queeren medialen Verhandlungen des Zuhauses. Aktuelle Schwerpunkte in Forschung und Lehre umfassen Wissenschaftsgeschichte der Medientheorie, Queer und Dis/abilitiy Studies, Intersektionalität sowie Affect Studies.

Christina Ernst ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL) in Berlin. Sie hat französische Literaturwissenschaft an der Universität Wien und an der Université Paris III - Sorbonne Nouvelle studiert und schreibt an einer Dissertation zur Autosoziobiografie. Weitere Forschungsinteressen sind Theorien zur Klasse, Autobiografie und Autofiktion und Queer Studies.

Georg Vogt lehrt und forscht an der Fachhochschule St. Pölten und an der Universität Wien. Er ist als Autor, Herausgeber, Filmemacher und Kurator tätig und promovierte 2017 an der Universität Wien mit einer Arbeit über Camp-Ästhetik im neuen Deutschen Film. Georg Vogt ist u. a. Mitherausgeber von Büchern zu Animationsfilm, Ferry Radax, dem Eurovision Song Contest und Camp-Ästhetik.

Empfohlene Zitation:
Stefan Schweigler/Christina Ernst/Georg Vogt (Hg.): Pride. Mediale Prozesse unter dem Regenbogen, Wien/Groß-Enzersdorf: Lumen-Verein für Lokalgeschichtsschreibung und Medienkompetenz 2022. DOI: 10.25365/phaidra.267_00

Open Access, 177 Seiten, 21 Abbildungen.

Object languages

German

Rights

CC BY-NC-ND 4.0 International

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

Member of the Collection(s) (1)

o:1536360 Pride. Mediale Prozesse unter dem Regenbogen (Sammelband und einzelne Artikel als PDFs)